Laugenbrötchen

ZUTATEN 

  • 680 g Weizenmehl, Typ 550
  • 30 g frische Hefe
  • 350- 400 ml Wasser
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • grobes Salz zum bestreuen
  • 40 g Natron

ZUBEREITUNG

  1. Die Hefe in etwas Wasser auflösen. Anschließend das Mehl, Salz, Zucker und das restliche Wasser hinzugeben.
  2. Für 5- 10 Minuten zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten, danach mit einem Geschirrtuch abdecken und 1 Stunde gehen lassen.
  3. Nach der Gehzeit den Teig erneut durchkneten und die Brötchen abwiegen (75-80 g pro Brötchen). Die Teigkugeln mit der Hand rund wirken, sodass ihr eine glatte Oberfläche habt. Die Brötchen erneut 30 Minuten gehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Ofen auf 190 °C Umluft vorheizen  und ein  Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Um die Brötchen zu belaugen müsst ihr das Natron in 1 Liter Wasser auflösen und zum Kochen bringen. Vorsicht es kann sehr stark schäumen. Jeweils 3-4 Brötchen mit dem Schaumlöffel in die kochende Lauge legen und 1 Minute kochen lassen, währenddessen einmal umdrehen.
  6. Die Brötchen mit dem Schaumlöffel aus der Lauge holen und auf das Backblech setzen. Anschließend die Brötchen mit einer Schere kreuzförmig einschneiden und etwas auseinander ziehen. Mit Salz oder Samen bestreuen.
  7. Im vorgeheizten Ofen für 17-20 Minuten backen.
  8. Damit die Brötchen nach dem Backen schön glänzen, könnt ihr sie direkt nach dem ihr sie rausgeholt habt mit Wasser bepinseln.

 Tipp: Wenn ihr die Brötchen einfrieren wollt, lasst das Salz weg. Lasst sie nach dem Einfrieren kurz antauen uns streut dann das Salz drüber.

Ihr könnt aus dem Teig auch Laugenstangen oder Bagel formen.