VEGANE FRANZBRÖTCHEN

ZUTATEN für 16 Stück

TEIG

  • 1 Würfel Hefe
  • 30 g Wasser
  • 80 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 500 g Mehl
  • 220 g lauwarme Hafermilch
  • 1 Prise Zitronenabrieb
  • 80 g weiche Margarine (Alsan)

 FÜLLUNG

  • 200 g Alsan Margarine (angefroren)
  • 200g Zucker
  • 1 EL Zimt

 

 

 

 

ZUBEREITUNG

  1. Verrühre die Hefe mit dem Wasser und Zucker. Lasse den Vorteig etwa 15-30 Minuten aufgehen. Füge nun die restlichen Zutaten hinzu, die Margarine zum Schluss, knete daraus in 8-10 Minuten einen geschmeidigen Hefeteig.
  2. Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn  abgedeckt 60 Minuten aufgehen.
  3. Schneide die angefrorene Margarine in 4 dünne Scheiben. Stelle sie anschließend in den Gefrierschrank, damit die Margarine eiskalt wird.
  4. Rolle den Hefeteig auf einer 25×40 cm groß aus. Lege die Margarinescheiben auf die obere Hälfte des Teiges. Klappe die untere Hälfte hoch und verschließe die Ränder gut. Drehe die Teigplatte um 90 °C und rolle sie auf 30×45 aus. Klappe dann das obere Drittel in die Mitte, dann das untere. Falte sie nochmals zur Hälfte und stelle sie für 15-30 Minuten in den Kühlschrank.
  5. Rolle den Teig dann ein letztes Mal auf 50×50 cm aus und bestreiche ihn mit Wasser. Mische den Zucker mit dem Zimt und streue ihn auf die Teigplatte. Rolle die Platte auf, sodass eine lange Rolle entsteht. Ziehe den Teigstrang leicht in die Länge, sodass er etwa einen Durchmesser von 5 cm bekommt. Schneide die Rolle in schräge Stücke.
  6. (Die Oberkante hat 8 cm, die Unterkante 2 cm) Drücke die Teiglinge mit einem Löffel in der Mitte ein. Falls der Löffel am Teig kleben sollte, kannst du ihn vorher in etwas Mehl tauchen.
  7. Lege die Teiglinge mit viel Abstand auf ein mit Backfolie belegtes Backblech und stelle es für 30 Minuten in den Kühlschrank, so wird die Margarine nochmals fest und die Franzbrötchen gehen später schön auf. Backe die Franzbrötchen im vorgeheizten Ofen bei 200° C O/U für 25 Minuten (ihr könnt die Franzbrötchen auch super einfrieren, einfach vor dem Backen kurz antauen lassen).
  8. Nimm sie aus dem Ofen heraus und verzehre sie am besten noch lauwarm.

*Die Margarine sollte richtig schön fest und kalt sein, sie kann auch kurz ins Gefrierfach. Sie sollte richtig gut im Teig verschlossen sein, wenn der Teig während dem ausrollen zu weich wird, könnt ihr ihn ins Gefrierfach geben.

*Zu dem Rezept hat mich Sally inspireiert, auf ihrem YouTube Kanal findet ihr auch eine tolle Anleitung für die Franzbrötchen.